logotype

Was ist Orthodoxie?

Die Vorstellungen vieler Menschen über die Orthodoxie sind in unserem Land leider völlig verzerrt. Oft beantworten wir Fragen, die völlig sinnlos erscheinen, wie z. B.: „Ist die Orthodoxie auch Christentum?“ Oder „Die Orthodoxie ist aus Russland, nicht wahr?“ Was ist also die Orthodoxie?


Natürlich ist die Orthodoxie „auch Christentum“. Tatsächlich sind die orthodoxen Christen davon übezeugt, dass die Orthodoxie das authentische, ursprüngliche und wahre Christentum und die orthodoxe Kirche die allgemeine Kirche Christi ist. Die orthodoxe Kirche, namentlich die lokale orthodoxe Kirche von Jerusalem, ist und bleibt die Mutterkirche der ganzen Christenheit. Heute gibt es in der Welt Tausende von christlichen Kirchen, Bewegungen, Orden und Gruppen. Jedoch nur die orthodoxe Kirche ist, nach dem Glauben der orthodoxen Christen, die ursprüngliche Kirche Christi. Sie bewahrt den wahren Glauben der ersten Christen, die Orthodoxie.


Im Jahre 1054 trennte sich die römische Kirche (heute römisch-katholische Kirche) von der  Mutter-Kirchengemeinschaft. Im 16. Jh. trennte sich von der römisch-katholischen Kirche die protestantische Kirche. Im Osten bildeten sich bereits im 5. Jh. einige lokale Kirchen, die jetzt in der Regel „orientalisch“ genannt werden. So entstanden die vier Hauptgruppen der christlichen Kirchen: Orthodoxe, Katholiken, Protestanten und orientalische Kirchen.


Heute ist die orthodoxe Kirche in allen Ländern der Welt präsent. Sie ist bei weitem nicht mehr nur die Kirche von Griechen und Slawen, auch nicht nur die „östliche“ Kirche. So haben wir heute auch die lokale Orthodoxe Kirche in den Böhmischen Ländern, die im 20. Jahrhundert wiederhergestellt wurde. Tatsächlich wurde sie wiederhergestellt, nicht gegründet, denn den christlich-orthodoxen Glauben brachten die heiligen Brüder Kyrill und Methodius von Saloniki im Jahre 863 zu uns.

[Übernommen von http://www.pravoslavirumburk.cz]

2017  Pravoslavná církevní obec Františkovy Lázně  globbers joomla template